Wohnungsmarkt in Irland – dynamisch und hoch rentabel für Immobilieninvestments

Die Real I.S. AG hat in Irland bereits zehn Immobilien im Wert von ca. 570 Millionen Euro für ihre Investoren erworben, acht der Objekte sind Wohnimmobilien in der Metropolregion Dublin. Dazu gehört auch eine erst kürzlich für den offenen Immobilien-Spezial-AIF „Modern Living“ akquirierte Wohnimmobilie mit 93 Wohneinheiten in zentraler Stadtgebietslage der irischen Hauptstadt. Doch was macht eigentlich den Immobilienmarkt in Irland für Investoren attraktiv?

Blogbeitrag von Sven Scherbetitsch, Director Research & Investitionsstrategie, Real I.S. AG

Die Real I.S. AG hat in Irland bereits zehn Immobilien im Wert von ca. 570 Millionen Euro für ihre Investoren erworben, acht der Objekte sind Wohnimmobilien in der Metropolregion Dublin. Dazu gehört auch eine erst kürzlich für den offenen Immobilien-Spezial-AIF „Modern Living“ akquirierte Wohnimmobilie mit 93 Wohneinheiten in zentraler Stadtgebietslage der irischen Hauptstadt. Doch was macht eigentlich den Immobilienmarkt in Irland für Investoren attraktiv?

Irland beweist Krisenresilienz
Der Wohnungsmarkt in Irland profitiert von einem dynamischen Wirtschaftswachstum und einer starken Zunahme der Bevölkerungszahlen. Zwischen 2009 und 2019 stieg das Bruttoinlandsprodukt Irlands um rund 80 Prozent, mehr als in jedem anderen EU-Staat. Auch in den durch die Coronapandemie geprägten Jahren 2020 und 2021 hat sich Irland als krisenresilient erwiesen mit einem Wirtschaftswachstum von 5,9 Prozent beziehungsweise 13,5 Prozent. Trotz des globalen Gegenwinds, unter anderem durch den Krieg in der Ukraine, wird vom Internationalen Währungsfonds (IWF) ein Wachstum der irischen Wirtschaftsleistung von 7,5 Prozent für 2022 und von 5,0 Prozent für 2023 vorausgesagt. Für die gesamte EU liegen die IWF-Schätzungen lediglich bei 2,8 Prozent für 2022 und bei 1,6 Prozent für 2023. Was sich sehr positiv auf das Wirtschaftswachstum Irlands auswirkt, sind multinationale Konzerne wie Apple, Facebook und Google, die ihre Europazentrale in Irland haben.

Ein weiterer wichtiger Faktor für Immobilieninvestoren: Die irische Bevölkerung wächst rasant und mit ihr die bereits hohe Nachfrage nach Wohnraum. Eine hohe Geburtenrate und ein großer Zuzug sorgen für eine stetig wachsende Population. Im Jahr 2021 erreichte die Gesamtbevölkerung Irlands rund fünf Millionen Einwohner und dürfte Expertenschätzungen zufolge bis 2030 auf etwa 5,5 Millionen steigen. In der irischen Hauptstadt Dublin leben heute bereits etwa 550.000 Menschen, in der gesamten Metropolregion sind es mehr als 1,2 Millionen, Tendenz ebenfalls deutlich steigend. Das Bevölkerungswachstum führt zu einem zunehmenden Nachfrageüberhang bei Mietwohnungen, was Irland zu einem wichtigen Zielmarkt für die Real I.S. AG macht.

Blick auf das Portfolio von Real I.S. – moderne Immobilien in attraktiver Lage
Allerdings sind Wohnimmobilien auch in Irland keine Selbstläufer. Der Markt sollte auch dort genau sondiert und die Rendite-Risiko-Relation auf Objektebene geprüft werden. Die von Real I.S. erworbenen Immobilien zeichnen sich vor allem durch Folgendes aus: eine hohe Qualität der Gebäude sowie eine äußerst attraktive Lage. Beides sind Grundvoraussetzungen für ein wertstabiles Investment.

Fokus der Real-I.S.-Wohninvestments in Irland ist Dublin. Die irische Hauptstadt ist nicht nur der Wirtschaftsmotor des Landes, sondern auch das kulturelle Zentrum und wegen des großen Angebots an attraktiven Arbeitsplätzen sowie der hohen Lebensqualität ein gefragter Wohnstandort. Neben vielen Sehenswürdigkeiten machen zahlreiche Grünflächen wie der Phoenix Park, die größte innerstädtische Parkanlage Europas, das Leben in Dublin attraktiv. Die Real I.S. AG hat für ihre Fonds bislang sieben Immobilien erworben, die sich alle direkt in Dublin in beliebten Wohnlagen befinden, so beispielsweise auch die Immobilie „Knockrabo“, ein 2020 fertiggestellter Wohnkomplex mit 5.900 Quadratmetern Wohnfläche im Süden Dublins und gleichzeitig der erste Ankauf außerhalb Deutschlands für den Spezial-AIF „Real I.S. Wohnen I“.

Aber auch das Umland Dublins bietet Potenziale. Die Stadt Greystones ist zum Beispiel ein begehrter Wohnort. Die Stadt zeichnet sich durch ihre malerische High Street aus und eine direkte Zuganbindung ermöglicht es Pendlern, schnell in die nur 27 Kilometer entfernte Hauptstadt Dublin zu gelangen. Im April 2022 hat Real I.S. für den Immobilien Spezial-AIF „BGV IX“ in Greystones einen weiteren Wohnblock des „Marina Village“ mit 33 Wohneinheiten mit mehr als 3.300 Quadratmeter Mietfläche erworben, die bis Ende 2023 fertiggestellt werden. Bereits 2021 hatte Real I.S. zwei Wohnblöcke mit insgesamt 134 Wohnungen in diesem wegweisenden Wohnprojekt angekauft, das aus insgesamt sechs Wohnblöcken sowie Reihen- und Doppelhäusern besteht. Neben einem einzigartigen Seeblick und einer Lage unmittelbar am Hafen besticht der Standort durch seinen direkten Zugang zum Strand und zum Coastal Linear Park sowie durch die fußläufige Entfernung zum Bahnhof von Greystones.

Fazit: Der irische Wohnimmobilienmarkt zeichnet sich durch eine hohe Nachfrage und Krisenresilienz bei positiven Mietpreiswachstumsaussichten aus. Aufgrund der stabilen wirtschaftlichen Entwicklung und des Bevölkerungswachstums bestehen nach wie vor fundamental günstige Perspektiven. Im Vergleich zu anderen europäischen Märkten können in Irland zudem noch höhere Renditen bei Immobilieninvestments erzielt werden, was den Standort für Investoren sehr interessant macht. Es lohnt sich für Immobilieninvestoren, diesen dynamischen Markt im Blick zu behalten