Kooperationen und Mitgliedschaften

Mitgestalten beim Spitzenverband der Immobilienwirtschaft

Der Zentrale Immobilien Ausschuss - ZIA -  ist die ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessenvertretung der gesamten Immobilienwirtschaft. Er fördert und begleitet geeignete Maßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung des wirtschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und politischen Umfelds der Immobilienwirtschaft.

Als Unternehmerverband verleiht der ZIA seinen Mitgliedern, die zu den bedeutendsten Unternehmen ihrer Branche gehören, eine Stimme auf nationaler und europäischer Ebene - und im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Dem von der Mitgliederversammlung gewählten Präsidium obliegt die Gesamtleitung des ZIA. Hieraus übernimmt der Vorstand die Führung der Verbandsgeschäfte. Die Real I.S. ist im Präsidium des ZIA vertreten.

Über den Zentralen Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA)

Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) gehört zu den bedeutendsten Interessenverbänden der Branche und versteht sich als die Stimme der Immobilienwirtschaft. Er bündelt und vertritt die Interessen seiner Mitglieder umfassend bei der Willensbildung in der Öffentlichkeit, der Politik und der Verwaltung.

Die Mitgliedsunternehmen und -verbände des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss bilden die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienwirtschaft ab. Zusammen mit seinen Mitgliedern, darunter mehr als 25 Verbände, spricht der ZIA für rund 37.000 Unternehmen der Branche.

Die inhaltliche Arbeit des ZIA findet in Ausschüssen statt, die insgesamt mit rund 500 Experten aus den Mitgliedsunternehmen besetzt sind. In regelmäßigen Sitzungen arbeiten die Mitglieder an der Meinungsbildung zu immobilienpolitischen Themen.

Jochen Schenk, Vorstandsvorsitzender Real I.S. AG,
Mitglied im Vorstand ZIA

Förderung von Innovationsfreude in der Immobilienbranche

Durch gezielte Wissenschafts- und Nachwuchsförderung möchten wir Innovationsfreude als Erfolgsfaktor für die Zukunft der Branche etablieren. Wir sind ein Stiftungspartner der International Real Estate Business School (IREBS) und fördern Innovationsprojekte der European Business School (EBS). Im Rahmen dieser Partnerschaft stiftet die Real I.S. jährlich den "Innovation Award", der innovative Projektideen der Studierenden prämiert.

Über die Wissenschafts-Kooperation von Real I.S. und EBS

Die private, staatlich anerkannte EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine der führenden Business Schools in Deutschland und zeichnet sich besonders durch ihre zwei synergetisch verbundenen Fakultäten, der EBS Business School und der EBS Law School, aus. Das "Real Estate Management Institute" (REMI) legt seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte auf die interdisziplinären Aspekte der Immobilientransaktion sowie die nachhaltige Wertschöpfungskette im Immobilienlebenszyklus.

Die Forschungsstelle SOVEREIGN an der EBS versteht sich als interdisziplinäre Forschungsstelle und ist damit die erste akademische Institution im deutschsprachigen Raum, die das Innovationsmanagement im ganzheitlichen Sinne mit der Immobilienwirtschaft vereint und dabei Bezug auf die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft nimmt. Dabei wird die Immobilienexpertise des REMI um die Innovationskompetenz von Seiten des "Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship" (SITE) ergänzt, eine der größten Forschungseinrichtungen Deutschlands in den Feldern Innovationsmanagement und Entrepreneurship.